News

Witzenmann-Gruppe mit neuerlichem Rekordumsatz

30.04.2018

Erstmals überschreitet die international aufgestellte Gruppe die Umsatzmarke von 600 Mio. €.

Unterstützt durch eine weltweit positive Konjunkturentwicklung konnte die Witzenmann-Gruppe 2017 einen Umsatz von 614 Mio. € erzielen. Im Vergleich zum Vorjahr (570 Mio. €) bedeutet dies ein Wachstum von 7,7%. Damit ist die Witzenmann-Gruppe stärker gewachsen als die Weltwirtschaft (3,8%).
Auch im Stammhaus in Pforzheim hat sich der Umsatz um 8,3% auf 314 Mio. € erhöht. Wesentlich zum Umsatzwachstum haben hier Entkoppelelemente und Motorleitungen für PKW, Bauteile für Nutzfahrzeuge und Motoren sowie Kompensatoren und Metallschläuche für Industrieanwendungen in Europa beigetragen.

Wachstum in allen Regionen
Weltweit verteilen sich die Umsätze der Witzenmann-Gruppe zu je einem Drittel auf Deutschland (31,9%), Europa (31,9%) sowie in Summe auf die amerikanischen und asiatischen Töchter (zusammen 36,2%).

Die Umsätze in Deutschland sind 2017 um 7,6% auf 196 Mio. € gewachsen. Im europäischen Ausland erreichte die Gruppe einen deutlichen Umsatzzuwachs von 9% auf 196 Mio. €. In Amerika stiegen die Umsätze um 11,5% auf über 121 Mio. €. In Asien konnte das hohe Vorjahresniveau gehalten werden.

In allen Branchen positive Entwicklungen
Nach wie vor steuert der Geschäftsbereich Fahrzeugteile mit 50,3% den Großteil der Umsätze bei. Die Sparte wuchs insgesamt um 6% gegenüber dem Vorjahr. Aufgrund der neuen Abgasnormen Euro 6d und Euro 7 erwartet Witzenmann insbesondere bei Motorleitungen in Europa und China ein sehr starkes Wachstum in den kommenden Jahren. Auch die anderen Schlüsselmärkte entwickeln sich positiv:

Im Industrie-Bereich ist die Witzenmann-Gruppe breit aufgestellt und mit starken Tochterunternehmen in wichtigen europäischen und asiatischen Märkten vertreten. 2017 profitiert die Sparte von der Erholung des europäischen Marktes und erreicht ein Wachstum von fast 7%. Das weltweite Projektgeschäft entwickelt sich gut.

Der Markt für Nutzfahrzeuge sowie Bau- und Landmaschinen erholt sich ebenfalls. Entsprechend wächst der Umsatz in diesem Geschäftsbereich um 13,6% auf über 130 Mio. €. Mit der sukzessiven Einführung strengerer Abgasnormen für LKW in China und Indien ergeben sich für Witzenmann mittelfristig große Chancen im asiatischen Nutzfahrzeugmarkt.

Der neu gegründete Geschäftsbereich Aerospace richtet sich konsequent auf das zukünftige Wachstum aus und schafft alle wichtigen Voraussetzungen für die anspruchsvollen Aufgaben in diesem Markt. Die Umsätze bewegen sich momentan aber auf noch niedrigem Niveau.

Im Bereich der Technischen Gebäudeausrüstung ist die gute Konjunktur in der Baubranche spürbar. Hier ist der Umsatz den Erwartungen entsprechend stabil.

Investitionen unterstreichen Wachstumskurs
Die Witzenmann-Gruppe erwartet auch für 2018 eine anhaltend positive Konjunkturentwicklung und weiteres Wachstum in allen Marktsegmenten. Für 2018 plant die Unternehmensgruppe einen Umsatz von rund 640 Mio. €.

Die Investitionen erhöhen sich im dritten Jahr in Folge auf 54 Mio. €. Das sind 8,5% des Gruppenumsatzes. 19,5 Mio. € davon entfallen auf die Witzenmann GmbH. Investitionsschwerpunkt ist hier die Errichtung des neuen Produktionsstandortes im Pforzheimer Gewerbegebiet Buchbusch . Hier werden ab Ende 2018 Bauteile für Nutzfahrzeuge und Großmotoren gefertigt. Das Zweigwerk Buchbusch führt bislang getrennte Fertigungsbereiche zusammenführen und stellt ein klares Bekenntnis zum Produktionsstandort Pforzheim dar.

Zukunftsweisende strategische Entscheidungen
Die Witzenmann-Gruppe hat Maßnahmen und Initiativen für die Fortsetzung des Wachstumskurses definiert und bereits mit der Umsetzung begonnen. Neben dem weiteren Aufbau des neuen Geschäftsbereiches Aerospace zählt zum Beispiel die Ausrichtung auf das zukunftsträchtige Geschäftsfeld von Bauteilen für die Halbleiterfertigung oder die Erschließung der Potentiale für Nutzfahrzeug-Komponenten in Asien dazu.

Auch die digitale Transformation birgt ein großes Veränderungspotential in sich, dessen Effekte auf die gesamte Unternehmensgruppe wirken werden. Mit großem Engagement arbeitet Witzenmann daran, die sich ergebenden Chancen für die Witzenmann-Gruppe zu nutzen.

Zahl der Beschäftigten steigt weiter
Ende 2017 arbeiteten 4.341 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Witzenmann-Gruppe. Das entspricht einem Anstieg von fast 5%. Den größten Zuwachs verzeichnet die Belegschaft in den europäischen Tochterunternehmen (+9,7%), gefolgt von Amerika und Asien (+5,2%).
In der Pforzheimer GmbH stieg die Zahl der Beschäftigten um knapp 2% auf 1.689 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Guter Start ins neue Geschäftsjahr
Der positive Trend des vergangenen Geschäftsjahres setzt sich auch im ersten Quartal 2018 fort. Der Umsatz liegt im Auftaktquartal mit 159 Mio. € auf Plan.

Witzenmann Austria

Deutsch Englisch