News

Witzenmann-Gruppe mit Umsatzbestmarke in 2012

18.04.2013

Nach einem starken Umsatzwachstum im Vorjahr konnten auch in 2012 weitere Zuwächse realisiert werden.

Die Geschäftsführung berichtet von einem moderaten Umsatzzuwachs von 15,4 Mio. € oder 3,4 % auf 472,9 Mio. Euro. „Damit ist der Witzenmann-Gruppe eine erneute Bestmarke beim Umsatz gelungen“, erläuterte Hans-Eberhard Koch, Vorsitzender der Geschäftsführung.

Die Umsatzentwicklung verläuft regional unterschiedlich: In Deutschland verzeichnet Witzenmann eine stabile Entwicklung, die Geschäfte im europäischen Ausland sind leicht rückläufig. Das größte Wachstum wird in den Regionen Amerika und Asien erwirtschaftet. Wichtige Wachstumsbeiträge steuern neben dem Stammhaus die Gesellschaften in USA, China und Russland bei.

Der Auslandsanteil am Gesamtumsatz liegt 2012 bei 65%, eine erneute Steigerung von 1,5 Prozentpunkten zum Vorjahr. Bemerkenswert ist der Anteil der Märkte in Nord- und Südamerika. Er steigt auf über 22% und repräsentiert das starke Umsatzwachstum der Tochtergesellschaft in den USA. 

Das Witzenmann-Wachstum wird getrieben von der Fahrzeugindustrie (PKW, LKW und Nutzfahrzeuge). Die Entwicklung in der allgemeinen Industrie ist verhalten.

Auch die Entwicklung der Beschäftigung verläuft positiv. Ende 2012 waren über 3.400 Mitarbeiter in der Gruppe beschäftigt, so Geschäftsführer Gerhard Flöck. Mehr als die Hälfte sind in deutschen Gesellschaften beschäftigt. Analog zum Umsatzzuwachs steigen die Beschäftigtenzahlen in Amerika und Asien. 

Im laufenden Jahr sieht sich Witzenmann auf Plankurs. „Wir rechnen 2013 mit einer moderaten Entwicklung mit einem Gruppenumsatz von über 490 Mio. €. Das Wachstum wird auch in diesem Jahr außerhalb Europas realisiert“, beschreibt Hans-Eberhard Koch. 

Witzenmann unterstützt das geplante Wachstum mit gezielten Investitionen. Das Investitionsvolumen bleibt hoch und liegt weiterhin über den Abschreibungen. „Damit investieren wir in unsere Zukunft und sichern langfristig unsere führende Marktstellung weltweit.“, erklärt Gerhard Flöck. 2013 werden Investitionen in Höhe von über 34 Mio. € geplant, nach knapp 33 Mio. € im Vorjahr.

Die Witzenmann-Gruppe sieht sich gut aufgestellt und setzt sich ehrgeizige Ziele. Im Jahr 2020 soll ein Umsatz von 800 Mio. € erreicht werden. Die fortgesetzte Globalisierung, ein systematisches Innovationsmanagement sowie die Fokussierung auf wachstumsstarke Geschäftsfelder sind wichtige strategische Kernthemen.

„Unsere Märkte wachsen weltweit und wir werden die Chancen nutzen“, so die Geschäftsführung.

Witzenmann Austria

Deutsch Englisch