News

Gesellschafter und Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Trutz von Trotha-Witzenmann verstorben

23.05.2013

Trutz von Trotha-Witzenmann (16. September 1946 - 18. Mai 2013) Trutz von Trotha-Witzenmann wurde 1946 in Dieburg geboren. Als Adoptivsohn von Dr. Walter Witzenmann und Ruth Witzenmann wuchs er in Pforzheim auf und verbrachte dort seine Schulzeit.

Er studierte Soziologie, Politikwissenschaft und Neuere Geschichte in Freiburg im Breisgau. Im Jahr 1972 erfolgte an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg die Promotion bei Heinrich Popitz und 1980, ebenfalls an der Universität Freiburg, die Habilitation. Von 1973 bis 1974 ging er als Postdoktorand des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) an das Department of Sociology der University of California und an das Social Research Center der Washington State University. Von 1977 bis 1979 war Trutz von Trotha-Witzenmann Habilitationsstipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). 1979 engagierte ihn der Kriminalsoziologe Fritz Sack als wissenschaftlicher Mitarbeiter für den Fachbereich Rechtswissenschaften der Universität Hannover. In den Jahren 1981 bis 1987 übernahm er an diesem Fachbereich eine Professur für die Soziologie abweichenden Verhaltens und der sozialen Kontrolle. Von 1985 bis 1989 war er Heisenberg-Stipendiat der DFG. Als Inhaber eines Lehrstuhls für Soziologie lehrte er von 1989 bis zu seinem Ruhestand im Jahre 2009 an der Universität Siegen. 1994 war er als Gastprofessor am Laboratoire d'anthropologie juridique de Paris (LAJP) der Sorbonne und gleichzeitig Gastwissenschaftler des Maison des Sciences de l'Homme im Maison Suger, Paris.

Die Hauptarbeitsgebiete von Trutz von Trotha-Witzenmann waren Politische Soziologie und Ethnologie, Soziologie der Gewalt und des Krieges, Kolonialgeschichte, Rechtsethnologie und -soziologie, Kriminalsoziologie sowie Soziologie und Sozialgeschichte der Familie und Jugend. In seiner wissenschaftlichen Arbeit verfolgte er die enge Verbindung von Soziologie, Ethnologie und Geschichtswissenschaft. Auch nach seiner Pensionierung war er in der Forschung tätig und beschäftigte sich mit Fragen der Soziologie des Krieges und der Entstehung neuer Formen politischer Macht und Herrschaft vor allem im subsaharischen Afrika.

Insgesamt hat Trutz von Trotha-Witzenmann sechs Monographien veröffentlicht, acht Werke herausgegeben und über einhundert Aufsätze publiziert. Zahlreiche internationale wissenschaftliche Tagungen wurden von ihm (mit)organisiert. Außerdem war er Mitglied des Vorstands der Sektion «Politische Soziologie» der Deutschen Gesellschaft für Soziologie und von 2002 bis 2007 ihr Vorsitzender.

In der Nachfolge von Dr. Walter Witzenmann sind die Familie Trutz von Trotha-Witzenmann und die Familie des verstorbenen Michael Witzenmann-Krell seit Ende der 1990er Jahre Gesellschafter der Witzenmann GmbH. Trutz von Trotha-Witzenmann war seit 1998 als Mitglied und seit 2001 Vorsitzender des Aufsichtsrats der Witzenmann GmbH. Sein intensives Wirken für die Firma galt immer dem Ziel, auf Dauer - und über das eigene Leben hinaus – das Bestehen der Witzenmann-Gruppe als unabhängiges, prosperierendes Familienunternehmen sicherzustellen. Der Ausbau des Familienunternehmens zu einem globalen Unternehmen war ihm ein ganz großes Anliegen. Er stand für die Philosophie und Kultur des langfristig und kontinuierlich angelegten Unternehmens, den Mitarbeitern zugewandt und aufgeschlossen.

Trutz von Trotha-Witzenmann hinterlässt Ehefrau und einen Sohn. Beide sind seit fast 15 Jahren Gesellschafter der Witzenmann GmbH.

Witzenmann Austria

Deutsch Englisch