Gelenkkompensatoren

Zu den Gelenkkompensatoren zählen Angular- und Lateralkompensatoren. Angularkompensatoren nehmen über gelenkige Verankerungen die Winkelbewegungen von Rohrleitungssystemen auf. Eine spezielle Ausführung ist der Angularkompensator mit kardanischer Verankerung. Er nimmt allseitige Angularbewegungen auf.

Lataralkompensatoren nehmen Quer- bzw. Lateralbewegungen auf. Auch sie sind mit einer Verankerung ausgestattet, die als kugelig gelagerte Rundanker, bzw. als Flachanker mit Bolzen- oder Kreuzgelenken ausgeführt sind. Der Lateralkompensator besteht prinzipiell aus zwei mit einem Zwischenrohr verbundenen Angularkompensatoren. Die Größe der aufnehmenden Lateralbewegung wächst mit dem Biegewinkel der beiden Gelenke und mit der Länge des Zwischenrohrs.

Im Gegensatz zu den unverankerten Axial- und Universalkompensatoren belasten Gelenkkompensatoren die anschließenden Leitungsauflager nicht mit der axialen Druckkraft aus dem Innendruck, da diese von der jeweiligen Gelenkverankerung aufgenommen wird.

Besonderheiten:  

  • Kompensation ebener und räumlicher Systeme
  • bis DN 6000 und für höhere Drücke
  • mit Flanschen oder Schweißenden
  • mit patentierten Verankerungen

Software

Software zur Auswahl und Darstellung von Metallschläuchen, Kompensatoren, Metallbälgen und Rohrhalterungen. mehr

Info

Zulassungen

Witzenmann Austria

Deutsch Englisch